Geschäftsübernahme: Unsere Tipps für den Kauf von Unternehmen und Geschäften

Geschäft kaufen

Der Start in die Selbstständigkeit ist einfacher, wenn Sie ein bereits bestehendes Unternehmen oder Geschäft kaufen, statt eines zu gründen. Bevor Sie aber ein Geschäft kaufen, sollten Sie Chancen und Risiken genau betrachten. Die erfahrenen Experten von Gewerbeconsulting Kruse & Partner haben die wichtigsten Aspekte für Sie zusammengestellt.

Welche Vorteile hat es, ein bestehendes Unternehmen zu kaufen?

Im Kanton Zürich gibt es über 105’000 Unternehmen. Bei der Hälfte handelt es sich um klein- und mittelständische Unternehmen, kurz KMU. Die Chancen, ein bestehendes Unternehmen erwerben zu können, stehen also sehr gut.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Ein bestehendes Unternehmen verfügt über:

  • einen festen Kundenstamm
  • bestehende Umsätze
  • eingerichtete Geschäftsräume
  • häufig ein eingespieltes Mitarbeiterteam
  • mögliche Vermögenswerte – Inventar

Sie müssen nicht bei Null anfangen. Das Geschäftsmodell ist erprobt, was nicht zuletzt eine Fremdfinanzierung erleichtert. Es gibt bereits eine reale Gewinn- und Verlustrechnung. Sie können das Unternehmen mit dem bestehenden Konzept weiterentwickeln oder es neu aufstellen. Das Risiko ist in jedem Fall kalkulierbar. Nach 5 Jahren sind nur noch 50 % der Start-ups am Markt, bei der Übernahme von bestehenden Geschäften sind es über 80 %.

Mit welchen Risiken müssen Sie rechnen, wenn Sie ein Geschäft kaufen?

Die Gründe, warum ein Unternehmen verkauft wird, müssen nicht zwangsläufig finanzieller Art sein. Aber auch wenn Umsatz, Gewinn, Mitarbeiterteam und Standort optimal sind, bringt die Geschäftsübernahme manchmal Risiken mit sich. Dies sind:

  • eingefahrene Prozesse
  • veraltete Einrichtung und Ausstattung
  • bestehende Verbindlichkeiten und alte Verträge

Bei einem KMU sind häufig viele Unternehmensprozesse an den Vorstellungen des bisherigen Inhabers ausgerichtet. Der neue Inhaber, wenn er es möchte, hat eingefahrene Arbeitsabläufe und die bestehende Geschäftsphilosophie zu ändern.

Lohnt es sich, ein Gewerbe zu kaufen?

Bei der Entscheidung für oder gegen den Kauf eines Unternehmens kann Ihnen ein Vergleich helfen. Stellen Sie die Kosten für eine Neugründung denen für den Kauf eines Unternehmens gegenüber. Betrachten Sie nicht nur den Kaufpreis, sondern auch die erwartete Rendite und die Kosten für Ihren Zeit- und Arbeitsaufwand. Manchmal ist Occasion günstiger als neu. Und erfahrene Mitarbeiter, welche Sie übernehmen können, sind mittlerweile unbezahlbar und wertvoll. 

Welches Unternehmen möchten Sie kaufen?

Bevor Sie sich für den Kauf eines Unternehmens entscheiden, müssen Sie sich über Folgendes klar sein:

  • Ihre unternehmerischen Ziele
  • Ihre Risikobereitschaft
  • die Marktchancen Ihrer Geschäftsidee

Das Unternehmen, das Sie kaufen möchten, sollte diesen Vorstellungen weitgehend entsprechen, je mehr Sie ändern müssen, desto höher sind die Kosten. Manchmal ist es auch einfach besser, ein bestehendes Konzept gerade weiterzuführen und erst nach einigen Monaten Erfahrung sich und die Kunden/Gäste an ein neues Konzept heranzuführen.

Welche fachlichen und rechtlichen Voraussetzungen gibt es?

So wird im Kanton Zürich für die Führung eines Unternehmens im gastronomischen Bereich kein Gastwirtschaftspatent benötigt, jedoch benötigen Sie dieses im Kanton Aargau. Wir empfehlen Ihnen, die rechtlichen Bestimmungen im konkreten Einzelfall mit den zuständigen Behörden abzuklären. Haben Sie einen Experten an Ihrer Seite, wird er die behördlichen Bewilligungen für Sie einholen.

Ist der Standort der richtige?

Ist das Unternehmen seinen Preis wert?

Die Unternehmensbewertung spielt beim Kauf eines Unternehmens oder Geschäfts eine herausragende Rolle. Es gibt Faktoren, die den Wert eines Unternehmens beeinflussen, wie:

  • die Marktsituation
  • das Wachstumspotenzial
  • Markenrechte, Patente, Lizenzen
  • Synergieeffekte
  • saisonale Risiken
  • schwankende Umsätze und Gewinne

Zur Ermittlung des Unternehmenswerts kennt die Betriebswirtschaft drei unterschiedliche Methoden. Beim Vergleichswertverfahren wird der Wert vergleichbarer Unternehmen herangezogen. Mit der Ertragswertmethode werden die vergangenen Umsätze und Gewinne betrachtet und damit auf zukünftige Erträge geschlossen. Bei der Substanzwertmethode werden die Verbindlichkeiten von der Summe aller Vermögenswerte abgezogen. Der Verkäufer wird sich von diesen drei Methoden diejenige heraussuchen, die den höchsten Verkaufspreis darstellt. Der Käufer lässt sich jedoch meist von der Ertragswertmethode leiten, da diese für ihn ausschlaggebend ist. 

Ihr Expertenteam für den Kauf von Unternehmen und Geschäften

Gewerbeconsulting Kruse & Partner hat sich auf den Kauf und Verkauf von Unternehmen und Geschäften spezialisiert. Unser kompetentes Team verfügt über langjährige Erfahrung und Know-how, um Ihr Vorhaben zum Erfolg zu führen.

Scroll to Top