Unternehmensverkauf – wann ist der beste Augenblick?

Wann sollte ich den Verkauf meines Geschäftes/meines Unternehmens aufgleisen, wann muss ich mich darum kümmern?

Dies ist eine sehr private Entscheidung und von vielen persönlichen Faktoren abhängig. Dies sind sowohl „soft“ Faktoren, als auch „hard“ Faktoren.

Zunächst einmal zu den „hard“ Faktoren, also den realen Eckdaten, welche ich zunächst in Betracht ziehen muss, da sie mich doch häufig einengen, auch wenn meine persönlichen Vorlieben anders aussehen. Hier massgebend, sehr häufig der finanzielle Faktor.

I. Kapitalmangel

Ist es mir in meinem Erwerbsleben als Selbständiger gelungen ausreichend Kapital beiseite zu legen? In der Pensionskasse, in Immobilien oder andere Formen? Oder ist meine Pension so niedrig, dass ich quasi weiterarbeiten muss, damit ich den von mir gewünschten Lebensstil weiter führen kann? Wenn dann die Entscheidung fällt nach dem 65. Lebensjahr noch weiter zu arbeiten, wie kann ich es machen? Habe ich noch genug Energie für ein „weiter so“ oder sollte ich mein Unternehmen verkaufen um dann als Freelancer weiter zu machen?

II. Vertragsende

Häufig haben wir Verträge, mit denen wir uns abgesichert haben. Langfristige Mietverträge, Franchiseverträge, etc. die wir bis zum Eintritt in die Pension abgeschlossen haben. Wenn wir weiter machen möchten, müssen wir uns rechtzeitig um die Verlängerung aller notwendigen Verträge kümmern.

Soft Facts

III. Lebensarbeitszeit – früher Verkauf

Wer sich finanziell hat gut absichern können, der kann vielleicht schon weit vor dem 65. Lebensjahr sein Unternehmen verkaufen. In diesem Falle ist der Verkaufspreis meist auch höher, da der Betrieb noch voll läuft. Zu beachten, dass wir mit unserem Netzwerk zusammen älter werden und dann eben auch unsere Kunden aus dem Erwerbsleben ausscheiden. Mit unserem eigenen zunehmenden Alter sinkt häufig der Wert des Unternehmens. Die Entscheidung des frühen Verkaufs muss aber immer getroffen werden mit klaren Vorstellungen, was ich danach machen möchte. Es sollten schon Pläne vorhanden sein, was ich mit der freien Zeit dann anfangen möchte, gerade umtriebige Unternehmertypen können sich nicht wirklich „an den See setzen und Tauben füttern“. Im Idealfall ist der Plan für das danach genau der Grund für den Unternehmensverkauf.

IV. Lebensarbeitszeit – später Verkauf

Derjenige, der mit 65 noch das Gefühl hat mit beiden Beinen im Leben zu stehen und weiter machen möchte, der muss kalkulieren, dass sein Unternehmen wahrscheinlich doch etwas in der Ertragsstärke abbauen wird und fünf Jahre später nicht mehr zu einem so hohen Preis verkauft werden kann. Wenn in diesem Falle jedoch die persönliche Vorliebe im Ertragsleben zu verbleiben mit einem ausreichenden finanziellen Ertrag zusammen trifft, so ist es eine gute Entscheidung, die sich um so weiter hinauszögern lässt, je besser ich die Arbeitszeit verringern kann und trotzdem noch Ertrag erzielen kann.

Die persönliche Entscheidung ist dann doch noch von sehr vielen weiteren Faktoren abhängig. Gerne können wir einen unverbindlichen Termin vereinbaren um Sie zu beraten.

Scroll to Top

Diese Webseite verwendet cookies, weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzverordnung.